Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Kontakt

Stadt Graz Umweltamt
Schmiedgasse 26/IV
8011 Graz

Tel: +43 316 872-4301
Oekostadt Graz
Sie sind hier:

19.01.2018

Laufenlassen von KFZ-Motoren

    © Harry Schiffer
   © Harry Schiffer
 

Vor allem in den kälteren Monaten sieht man es immer wieder: KFZ-HalterInnen lassen den Motor Ihres Fahrzeuges am Stand laufen. Doch nach den Bestimmungen in der Grazer Immissionsschutzverordnung (ISVO) und des Kraftfahrgesetzes aus dem Jahr 1967 ist das umwelt- (und motor-)schädigende Warmlaufenlassen von Fahrzeugen verboten.

Auf öffentlichen Verkehrsflächen:

Kraftfahrgesetz 1967, § 102. Pflichten des Kraftfahrzeuglenkers

(4) Der Lenker darf mit dem von ihm gelenkten Kraftfahrzeug und einem mit diesem gezogenen Anhänger nicht ungebührlichen Lärm, ferner nicht mehr Rauch, üblen Geruch oder schädliche Luftverunreinigungen verursachen, als bei ordnungsgemäßem Zustand und sachgemäßem Betrieb des Fahrzeuges unvermeidbar ist. Beim Anhalten in einem Tunnel ist der Fahrzeugmotor, sofern mit diesem nicht auch andere Maschinen betrieben werden, unverzüglich abzustellen. "Warmlaufenlassen" des Motors stellt jedenfalls eine vermeidbare Luftverunreinigung dar.

Auf Privatflächen (Innenhöfe etc.):

ISVO, § 2 Inbetriebnahme von Kraftfahrzeugen

Jede sachlich nicht gerechtfertigte Inbetriebnahme von Kraftfahrzeugen außerhalb von Straßen mit öffentlichem Verkehr ist verboten. 

 
  • socialbuttons