Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Kontakt

Stadt Graz Umweltamt
Schmiedgasse 26/IV
8011 Graz

Tel: +43 316 872-4301
Oekostadt Graz

Klimawandelanpassung

"Der Klimawandel setzt gerade beim Sommer weitere deutliche Akzente wie dies der Sommer 2015 bewiesen hat; er war immerhin der 2.wärmste nach dem Rekordsommer 2003. Von der ZAMG wurde eine Studie zur weiteren Dynamik der Sommertage beruhend auf der Tag-Thermal-Befliegung in Graz 1986 durchgeführt ( ........). Diese zeigt den dramatischen Anstieg der Sommertage seit 1971 sehr eindrucksvoll."

Univ-Prof. Reinhold Lazar, Karl-Franzens-Universität Graz

 

Der Klimawandel als globales Phänomen stellt eine der größten umweltpolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dar.
Es besteht ein wissenschaftlicher Konsens darüber, dass die Klimaänderung nicht mehr ganz verhindert, sondern nur in ihrer Auswirkung gemindert werden kann. Für nahezu alle Regionen Europas werden Beeinträchtigungen erwartet, die für viele sozio-ökonomische und natürliche Systeme erhebliche Probleme darstellen werden. Selbst bei einer sofortigen signifikanten Reduktion bzw. einer Stabilisierung der Treibhausgasemissionen auf heutigem Niveau ist mit einem anhaltenden Temperaturanstieg in den nächsten Jahrzehnten zu rechnen.

Die Aufforderung, sich auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen frühzeitig mit der Anpassung an klimawandelbedingte Veränderungen auseinander zu setzen, findet sich in diversen Übereinkommen und in politischen Dokumenten wieder.
Auf europäischer Ebene wurden 2005 erste Aktivitäten zur Anpassung an den Klimawandel gestartet. Nach dem Grünbuch (2007) und dem Weißbuch (2009) zur Anpassung, legte die Europäische Kommission dann 2013 die EU-Strategie zur Anpassung vor. Darin wird festgehalten, dass alle EU Mitgliedsstaaten umfassende nationale Anpassungsstrategien erstellen sollen.
Seit dem Jahr 2012 gibt es in Österreich eine Strategie und einen Aktionsplan zur Anpassung an den Klimawandel. Diese beiden Dokumente wurden von der Bundesregierung verabschiedet und von der Landeshauptleutekonferenz zur Kenntnis genommen. Das Amt der Steiermärkischen Landesregierung präsentierte im Jahr 2015 eine umfassende Klimawandelanpassungsstrategie für die Steiermark.

Der Klimawandel stellt auch die Städte als urbane Lebensräume vor große Herausforderungen.
Risiken für die Bewohnerinnen und Bewohner, die kommunale Infrastruktur oder das Stadtgrün werden durch hochsommerliche Extremtemperaturen, starke Niederschläge, Dürreperioden und Stürme weiter steigen. Diese Fakten zeigen, dass Klimaschutz- künftig durch Klimawandelanpassungsmaßnahmen ergänzt werden müssen.
Unter Anpassung versteht man Initiativen und Maßnahmen, die gesetzt werden, um „die Empfindlichkeit natürlicher oder menschlicher Systeme gegenüber tatsächlichen oder erwarteten Auswirkungen der Klimaänderung zu verringern" (IPCC 2007).

 

GR-Bericht: Klimawandelanpassungsstrategie für Graz: Informationsbericht und Ausarbeitung von Maßnahmen

Klimawandelanpassungstrategien für die Stadt Graz; Diplomarbeit Simperl u. Wintschnig; KFU 2016

Grünraum in Graz und seine Rolle in Hinblick auf den Klimawandel, Prof. Lazar 11.2015

Stadtklimaanalysen und Klima-Karten

Grünes Netz Graz

Klimawandelanpassung in Österreich; Umweltbundesamt

 
  • socialbuttons