Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Kontakt

Stadt Graz Umweltamt
Schmiedgasse 26/IV
8011 Graz

Tel: +43 316 872-4301
Oekostadt Graz
Sie sind hier:

18.04.2016

Wo entstehen Lebensmittelabfälle?

Lebensmittel sind wertvoll
Foto: Yantra - Fotolia 
Foto: Yantra - FotoliaFoto: Yantra - Fotolia
 

Lebensmittelabfälle entstehen entlang der gesamten Distributionskette.

Bei der Ernte
Beispiel Fische: 40-50 % aller in Europa gefangenen Fische und andere Meerestiere werden - meist tot - wieder über Bord geworfen, weil sie entweder die falsche Größe oder Art haben, oder die EU Fangquoten übersteigen.

Beispiel Kartoffeln: In Deutschland bleiben 40-50 % der Kartoffelernte auf dem Feld zurück, weil ihre Größe nicht den EU-Normen entspricht.

Beim Transport
Lange Transportwege sind schlecht für Lebensmittel und Klima. Etwa ein Drittel aller Lebensmittel verderben bereits beim Transport. Damit könnten rechnerisch gesehen sämtliche Menschen weltweit ausreichend versorgt werden.

Im Supermarkt
Supermärkte wollen den Kunden bis Ladenschluss frische Ware anbieten, aufgrund dieses Überangebotes entstehen immer wieder Lebensmittelabfälle.

Beispiel Brot: 10-20% Brot der Tagesproduktion werden in einer Durchschnittsbäckerei weggeworfen.
Täglich wird in Wien soviel Brot weggeworfen, wie Graz zur Versorgung pro Tag benötigt.

Im privaten Haushalt
In Österreich werden pro Jahr ca. 157.000 Tonnen noch brauchbare Lebensmittel von privaten Haushalten in den Restmüll geworfen. Noch einmal dieselbe Menge an noch genießbaren Lebensmitteln werden über die Biotonne, den Kompost oder die Kanalisation entsorgt.

Mangelnde Einkaufsplanung und übertriebene Vorsicht beim Mindesthaltbarkeitsdatum, sowie sorgloser Umgang mit Lebensmitteln führen zur großen Verschwendung.

 
  • socialbuttons