Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Kontakt

Stadt Graz Umweltamt
Schmiedgasse 26/IV
8011 Graz

Tel: +43 316 872-4301
Oekostadt Graz
Sie sind hier:

04.06.2020

FAIRTRADE fordert Solidarität

Offener Brief an die Bundesregierung: Wirtschaft darf nicht auf Kosten der Ärmsten wieder hochgefahren werden.

FAIRTRADE fordert Solidarität © FAIRTRADE
FAIRTRADE fordert Solidarität© FAIRTRADE
 

Die aktuelle Situation stellt uns alle weiterhin vor große Herausforderungen. Besonders schwer trifft die Covid-19-Pandemie den globalen Süden, der gleich doppelt unter der Krise leidet: Zum einen sind Existenzen vom Einbruch der Absatzmärkte bedroht, zum anderen sind viele Gesundheitssysteme in Afrika, Asien und Lateinamerika deutlich schlechter aufgestellt als unsere.

Österreich hat in den letzten Wochen gezeigt, dass solidarisches Handeln auch und gerade in Ausnahmesituationen möglich ist. Es ist jetzt aber von größter Dringlichkeit sicher zu stellen, dass diese Solidarität nicht an den heimischen oder europäischen Grenzen endet, sondern auch im globalen Süden durch Unterstützung der dortigen Wirtschafts-, Handels-, und Gesundheitssysteme ankommt!

Folgendes fordert FAIRTRADE gemeinsam mit ihren Mitgliedsorganisationen in einem offenen Brief an die Bundesregierung:

  1. Die Sicherstellung, dass alle Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie die Wirtschaftssysteme des globalen Südens nicht zusätzlich schwächen und das die weiteren Schritte dabei helfen, die Weltwirtschaft fairer und nachhaltiger zu gestalten.
  2. Maßnahmen, um Lieferketten weltweit zu sichern sowie fairer zu gestalten und damit die globale Ernährungssicherheit zu gewährleisten.
  3. Insbesondere bei der öffentlichen Beschaffung ein besonderes Augenmerk auf regionale und fair gehandelte Produkte zu legen und damit die Existenzgrundlage von Kleinbauernfamilien in Österreich und auch international zu sichern.
  4. Einen intensiven Austausch und rasche, unbürokratische Unterstützung, wie die Zurverfügungstellung von Expertise und gegebenenfalls Impfstoffen in Afrika, Asien und Lateinamerika.

 
Was können Sie tun?

  • Hier finden Sie Schildvorlagen (A3 und A4) zum selbst ausdrucken, mit denen auch Sie Solidarität zeigen können. Alternativ können Sie auch gerne selbst ein Schild basteln und gestalten. Machen Sie ein Foto damit und senden Sie es uns an office@fairtrade.at oder posten Sie es in den sozialen Netzwerken mit dem #weilesmirwichtigist

 

 
Graz zeigt sich solidarisch!

Als FAIRTRADE-Landeshauptstadt übernimmt Graz eine große Verantwortung und unterstützt auch jetzt die FAIRTRADE-ProduzentInnen.

Hier finden Sie den Grazer FAIRTRADE-Einkaufsführer sowie den Grazer FAIRTRADE-Gastroführer.

Auch Stadträtin Mag.a Judith Schwentner achtet bei ihrem Einkauf auf das FAIRTRADE-Siegel und setzt sich für soziale, ökonomische sowie ökologische Standards ein.

 
Stadträtin Mag.a Judith Schwentner © Stadt Graz/ Fischer
Stadträtin Mag.a Judith Schwentner© Stadt Graz/ Fischer
 
 
 
  • socialbuttons