Für barrierefreie Bedienung:

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Kontakt

Stadt Graz Umweltamt
Schmiedgasse 26/IV
8011 Graz

Tel: +43 316 872-4301
Oekostadt Graz

Strategie und Projekte

Die Richtlinie 2008/98/EG vom 19. November 2008 über Abfälle ist eine Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft und setzt den rechtlichen Rahmen für die Abfallgesetzgebung der Mitgliedstaaten. Die Richtlinie sieht es als Ziel an, dass „die schädlichen Auswirkungen der Erzeugung und Bewirtschaftung von Abfällen vermieden oder verringert, die Gesamtauswirkungen der Ressourcennutzung reduziert und die Effizienz der Ressourcennutzung verbessert werden sollen".

In der Abfallrahmenrichtlinie wird eine neue, fünfstufige Hierarchie für den Umgang mit Abfällen festgelegt, die den Mitgliedstaaten eine Prioritätenfolge für ihre national festzulegenden Maßnahmen vorgibt. Die Reihenfolge ist (Artikel 4):

  • Vermeidung
  • Vorbereitung zur Wiederverwendung
  • Recycling
  • sonstige Verwertung, zum Beispiel energetische Verwertung
  • Beseitigung 


Abfallvermeidungsprogramm der Stadt Graz
(English version: Measures of Waste Prevention)
Abfallvermeidung hat in Graz oberste Priorität!
Das Umweltamt der Stadt Graz hat einen umfangreichen Maßnahmenkatalog erarbeitet, der einerseits bestehende Aktivitäten zur Abfallvermeidung auflistet und andererseits viele neue und interessante Maßnahmen, Projekte und Ideen vorstellt, die in Zukunft umgesetzt werden sollen.

Urban Mining Kataster - UMKAT
Das anthropogene Lager in der Steiermark
Urban Mining ist der Englische Begriff für „Bergbau im städtischen Bereich" und bezeichnet die Tatsache, dass eine dicht besiedelte Stadt als große „Rohstoffmine" anzusehen ist. Um die in der Infrastruktur der Stadt Graz gespeicherten Ressourcen zu identifizieren und darzustellen wurde ein sogenannter „Urban Mining Kataster" entwickelt. In einem ausgewählten Projektgebiet in Graz-Eggenberg wurde mit Hilfe des städtischen Geoinformationssystems (GIS) die Materialzusammensetzung der vorhandenen Bau- und Netzwerke (Straße, Kanal, Schiene, etc.) ermittelt, quantifiziert, bewertet und visualisiert.

GRAZ IST FAIRTRADE-STADT
Mit gutem Gewissen Gutes genießen! Seit 2010 ist Graz FAIRTRADE Stadt und bietet unter anderem zahlreiche Info-Materialien zum Thema FAIRTRADE in Graz an:
FAIRTRADE-Einkaufsführer
FAIRTRADE-Caterer Führer
FAIRTRADE-GASTROFÜHRER Führer

Weitere Strategien und Projekte finden Sie in den weiteren Menüpunkten.

 
  • socialbuttons